Februar 2009 bis August 2009: Neue Containeranlage im Laugereihof

Da die Krebsmühle im Aussenbereich liegt und nur marginal und immer nur mit Sonder-genehmigungen Neues dazu gebaut werden darf, sah der Hofbereich hinter der Ablaugerei über Jahre so aus wie im hinteren Rollover-Bild: Verheerend. Die Versuche, bei der Stadtplanung und der Bauaufsichtsbehörde eine Genehmigung für den Bau einer Halle zum Ersatz der schmuddeligen Container zu erhalten blieben ergebnislos. Bis es dann plötzlich doch gelang…

Nachdem ringsum alles schon so schön geworden war, wurde auch den Verant-wortlichen in der Stadt klar, dass der Schmuddelhof so nicht bleiben könne.

Von dort aus wurden die Untere Natur-schutzbehörde und die Untere Wasser-behörde kontaktiert, es kam kurzfristig zu einem gemeinsamen Ortstermin … und der Weg zum Bauantrag war frei!

Unglaublich: endlich Platz für die Laugerei und die Restaurierungswerkstatt – und endlich die Möglichkeit, an eine Gestaltung dieses Geländebereichs überhaupt zu denken.