Gebäude-Sanierungsbedarf festgestellt

Schon im November ´19 hatte Uli (Ulrike Böhme, Wirtschaftsförderin der Stadt Oberursel und Mitglied des neuen Teams) angeregt, für die mittelfristige Planung festzustellen, wie es mit der Gebäudesubstanz der Krebsmühle tatsächlich aussieht, welche Schäden vorhanden sind und was davon auf die Dringlichkeitsliste zur Bearbeitung muss.

“Diese Einschätzung der Immobiliensubstanz und des Investitionsbedarfs kann mein Vater, Zimmermeister Josef Jarde, vornehmen. Er hat 35 Jahre lang mit seinem eigenen Unternehmen Häuser gebaut (mit Planung und Bauleitung für alle Gewerke: http://www.jarde-holzhaus.de/startseite.html  und zuletzt einem persönlichen Schwerpunkt auf Sanierungen).
Josef würde zunächst um Weihnachten die Pläne mit mir durchgehen und im Januar eine ausgiebige Begehung aller Gebäudeteile  machen, um alle relevanten Punkte zu erfassen und mit uns durch zu sprechen. Die Bedarfs- und Kosteneinschätzung meines Vaters wird ziemlich realistisch sein. Und er wird uns ggfs. an kritischen Punkten sagen, wo wir noch detaillierte Fachgutachten brauchen werden.
Mein Vater würde diese Beratungsleistung nicht in Rechnung stellen, kann aber auch keine gutachterliche Haftung übernehmen.”

Diese Begehung hat nun heute stattgefunden und wir sind glücklich über die Bewertung: Natürlich gibt es einiges zu tun, aber im wesentlichen ist die Gebäudesubstanz grundsolide. Böse Überraschungen werden wir also nicht erleben.

Herzlichen Dank, Josef!
(und Hinweis für unsere Fans im Allgäu: falls Ihr gerade ein Holzhaus plant – bei Jarde-Holzhaus seid Ihr bestens aufgehoben)